Libra Markets Bewertung – Diese Erfahrungen kann man mit dem Forex- und CFD Broker machen

July 29, 2019

Wer auf der Suche nach einem Anbieter ist, der einem den Zugang zum erfolgreichen Trading am Forex Markt gestattet, findet in dieser Libra Markets Bewertung eine passende Lösung. In einem unabhängigen Test wird geklärt, ob der Online Broker tatsächlich sichere Anlage- und Handelsmöglichkeiten bieten kann.

libramarkets logo

Libra Markets Bewertung

Gute Wahl für jeden Trader!

Melden Sie sich bei Libramarkets an!

Libra Markets ist erst seit Anfang 2019 auf dem Markt. Der erste Blick verspricht einem zahlreiche Funktionen wie anpassbare Charts, praktische Risikomanagement-Tools, Nachrichtenfilter, personalisierte Listen zur Marktbeobachtung und weitere nützliche Features. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, ob bei Libra Markets Gebühren anfallen, ob es auch eine App für den mobilen Handel gibt und welche Handels-Erfahrungen man außerdem sammeln kann.

Kontaktmöglichkeiten

Telefon: +44 2035 1481 57

E-Mail: info@libramarkets.info

Kontaktformular: Ja

FAQs: Ja

Live Chat: Nein

Welche Vor- und Nachteile bietet Libra Markets?

  • Umfangreiches Handelsangebot
  • Gratis Handelsführer zum Download verfügbar
  • Libra Markets App verfügbar
  • Handelskonditionen werden transparent dargestellt
  • Schneller und kompetenter Kundendienst
  • Einfache Kontoeröffnung
  • Mehrere Handelskonten sind verfügbar
  • Agiert erst seit Kurzem auf dem Markt
  • Noch keine Lizenz verfügbar

Welche Vor- und Nachteile bietet Libra Markets?

So funktioniert das CFD Trading bei Libra Markets

Der Libra Markets Broker bietet seinen Kunden den Handel mit CFDs an. Handelt man mit derartigen Derivaten, besitzt man das jeweilige Handelsgut nicht tatsächlich. Vielmehr wird der Kurswert dazu genutzt, Voraussagen auf zukünftige Entwicklungen zu tätigen. Man genießt hierbei die Möglichkeit, sowohl auf steigende, als auch auf fallende Kurse setzen zu können. Gewinne und Verluste ergeben sich anhand der Entwicklung des Basiswertes, woraus sich auch der Name Differenzkontrakt ableitet.

Eröffnet der Händler eine Position, wird er schnell feststellen, dass sich sämtliche Preisbewegungen direkt auf den Gewinn oder Verlust auswirken können. Aus diesem Grund gilt es, wachsam zu bleiben und laufend den offenen Handel zu überwachen, um seine Positionen bei Bedarf sofort schließen zu können. Libra Markets stellt seinen Kunden hierfür die benötigten Tools zur Verfügung.

 

Im Rahmen des CFD Handels werden unter anderem Hebel eingesetzt, die es dem Händler erlauben, bereits mit geringen Investitionen hohe Handelspositionen zu eröffnen. Durch diesen sogenannten Leverage-Effekt besteht die Möglichkeit, bereits mit geringer Eigenbeteiligung überproportional große Gewinne zu machen, wie es bei alternativen Finanzinstrumenten sonst nicht möglich ist. Doch Achtung: auch die Risiken steigen durch Hebel. Dessen sollte man sich bewusst sein. Auf der Plattform sind aber mehrere entsprechende Risiko-Hinweise einzusehen. Schnell wird also klar, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt.  

 

Das Libra Markets Handelsportfolio

Das Angebot des Libra Markets Forex Brokers umfasst nach eigenen Aussagen branchenführende Handels- und Anlagemöglichkeiten. Es stehen Instrumente zu mehreren Trading-Arten zur Verfügung. Insgesamt sind mehr als 350 Handelsinstrumente aus den Bereichen Aktien, Forex, Indizes und Kryptowährungen verfügbar. Die Plattform bietet auch angehenden Händlern in gelungenen Übersichten die wichtigsten Informationen zu den angebotenen Handelsgruppen. Der Einstieg in das Trading sollte umso schneller von Statten gehen können.

 

Libra Markets hat eine hochmoderne Plattform entwickelt, die Händlern eine Vielzahl an praktischen Funktionen bietet. Diese ist sowohl für Neueinsteiger, als auch für erfahrene Trader geeignet. Kunden des Brokers erhalten unter anderem die Möglichkeit, auf Expertenmeinungen zu Marktbewegungen und -ereignissen zuzugreifen. Wie unser Libra Markets Test zeigt, beinhaltet die Plattform verschiedene Tools für Recherchen und Fortbildungsseminare. Auf der Website ist außerdem ein Lexikon verfügbar, das viele wichtige Terminologien zum Online-Handel enthält. Ansprechende ist auch der kostenlose Handelsführer, der vor allem für Trading-Anfänger Grundlagen des Online-Handels erläutert. Zudem sind in dem Guide wichtige Infos für den Devisenhandel und nützliche Analysen enthalten. Bislang ist das PDF ausschließlich in Englisch verfügbar.

 

Zugang zum Handel erhält man über den WebTrader. Ohne aufwändige Downloads kann man so direkt mit den Handelsaktivitäten beginnen. Wie unser Libra Markets Test zeigt, läuft der Handel unkompliziert und schnell ab. Man kann mit dem WebTrader Analysen und Handelsaktivitäten in Echtzeit durchführen. Die Benutzeroberfläche ist zudem benutzerfreundlich gestaltet und lässt sich intuitiv bedienen. In Sachen Usability kann das Angebot also durchaus überzeugen. Analyse-Werkzeuge umfassen beispielsweise Fibonacci-Linien, Trendlinien, horizontale und vertikale Linien oder auch äquidistante Kanäle.

Rund 30 Indikatoren stehen einem für die technische Analyse zur Verfügung, außerdem kann man zwischen 9 verschiedenen Zeitrahmen wählen. Der Broker verspricht weiterhin hervorragenden Datenschutz und Zugang zu den besten Charting-Tools und erstklassigen grafischen Objekten.

Forex

Libramarkets forex

Libra Markets sieht sich in erster Linie wohl als Währungsbroker. Beim Forex Trading dürften Händler sich an der Möglichkeit erfreuen, mit Hebeln handeln zu können. Auf diese Weise kann man größere Währungsblöcke kontrollieren, als es im Rahmen einer Investition sonst möglich wäre. Ein Beispiele: Sie verfügen über 50 Euro, können mit einem Hebel von 1:200 aber bereits Währungen im Wert von 10.000 Euro handeln. Die Auswahl an Währungspaaren ist überzeugend. Die Spreads sind vor allem für die Majors meist recht eng gestaltet.

Aktien

Libra Markets ist nicht nur ein Forex-Broker, vielmehr können Kunden auch Aktien handeln. Dabei erhält der Händler durch die Möglichkeit der CFDs teilweise weitaus mehr Tradingmöglichkeiten wie bei einem gewöhnlichen Aktiendepot. So kann man sich auf Large-Cap-, Mid-Cap- oder Small-Cap-Unternehmensaktien fokussieren oder sich wahlweise an Leerverkäufen versuchen (Short Selling). Der Online Broker ermöglicht sowohl inländischen als auch internationalen Aktienhandel.

Indizes

Sind einzelne Aktien doch zu komplex oder risikobehaftet, dann bilden auch Indizes eine Möglichkeit, um bei Libra Markets zu investieren. Hier sind schließlich die größten Indizes der Welt vereint, z.B. NASDAQ oder Nikkei.

Rohstoffe

Oder wie wäre es mit einem Investment in Rohstoffe? Ganz egal, ob man es auf Gold, Öl oder sonstige Wertstoffe abgesehen hat, der Broker lässt einen selbst Konsumgüter wie Kaffee, Kakao oder Zucker kaufen und verkaufen. Dank der CFDs sind Handelsentscheidungen in alle Richtungen möglich.

Kryptowährungen

Eines der interessantesten Bestandteile des Libra Markets Portfolios sind Kryptowährungen. Bitcoin ist hier nur die Spitze des Eisbergs. Schließlich lassen sich auch Altcoins wie Bitcoin Cash, Ethereum, Dash und weitere Tokens handeln. Der Krypto-Markt ist bekannt für seine Volatilität, aus dem sich für gewiefte Händler hohe Ertragschancen ergeben können.

Wer auf herkömmlichen Wegen in Kryptos investiert, der wird sich häufig über Kursverluste ärgern müssen. Für CFD-Trader ergeben sich aber eben auch aus fallenden Coin-Werten ungeahnte Möglichkeiten.

Wer also von der Zukunftsfähigkeit kryptischer Tokens nicht wirklich überzeugt ist, der kann mit Libra Markets gegen diese digitalen Zahlungsträger wetten.

Entstehen Libra Markets Fees & Gebühren?

In Sachen Gebührengestaltung ist der Broker sehr transparent. Dies fällt ihm aber auch durchaus leicht, da man keinerlei Trading Gebühren zu erwarten hat. Vielmehr finanziert sich der Anbieter durch Spreads, die in einer eigenen Übersicht einzusehen sind. Demnach müssen Anleger auch keine Ein- oder Auszahlungs-Fees befürchten. Der Spread beschreibt die Differenz zwischen dem Kauf-Kurs und dem Verkauf-Kurs. Dadurch, dass es hier feine Unterschiede gibt, kann der Anbieter sein Geschäft finanzieren.

 

Vermögenswert            Hebel              Spread             Lot-Wert

EUR/USD                    1:100               2,693%            100.000€

CAD/CHF                    1:100               11,992%          100.000 CAD

GBP/USD                    1:100               3,202%            100.000 GBP

USD/SEK                     1:50                 5,295%            100.000 USD

GBP/JPY                    1:100                 51,88%            100.000 GBP

 

Sicherheit und Lizenz

Möchte man klären, ob Libra Markets Betrug ist oder nicht, dann dürfte der erste Blick wohl der Lizenz gelten. Jedoch wird man schnell herausfinden, dass der Broker in dieser Hinsicht gewisse Eigenarten aufweist. Denn spezifische Informationen zu einer Regulierung finden sich zunächst nicht. Jedoch stellt man nach kurzer Recherche fest, dass der Anbieter offensichtlich in Estland niedergelassen ist. Hierbei handelt es sich um ein EU-Land und dementsprechend dürften die Handelsaktivitäten auch unter die europäische Gesetzesbesprechung fallen. Auch wenn der Anbieter an dieser Stelle an seiner Informationspolitik arbeiten könnte, dürfte ein Libra Markets Betrug trotzdem als eher unwahrscheinlich gelten.

Dies wird allein schon dadurch deutlich, dass man beständig mit den genannten Sicherheits- und Risikohinweisen konfrontiert wird. Tatsächlich widmet sich eine eigene Rubrik auf der Website der Risiko Aufklärung. So dürfte man also doch seriöse Libra Markets Erfahrungen erwarten können.

Diese Libra Markets Zahlungsmethoden gibt es

250 € werden fällig, wenn man bei Libra Markets in das Trading einsteigen möchte. Diese Mindesteinzahlung ist ein durchaus geeigneter Wert auch für Einsteiger. Sie ist nicht zu hoch, um unnötige Risiken zu provozieren, aber auch nicht zu gering, sodass keine Gewinne mitgenommen werden können. Monatlich lassen sich maximal 30.000 € einzahlen. Mehr ist nicht möglich, da sich der Broker vor Online Geldwäsche und Scam schützen möchte. Verschiedene Einzahlungsarten sind beispielsweise über Kreditkarten gegeben. Wahlweise kann man auch Debitkarten nutzen oder zu den digitalen Geldbörsen von Skrill und Neteller greifen. Im Libra Markets Test sind diese genannten Transaktionswege besonders schnell.

Der Händler kann aber auch die klassische Überweisung bemühen, muss dann aber ein bisschen Geduld mitbringen. Schließlich kann es schon mal zwei oder drei Werktage dauern, bis man das Geld dann in sein Konto gutgeschrieben bekommt. Auszahlungen werden ebenfalls mit Kreditkarten oder Banktransfers ermöglicht. Aber Achtung: eine Auszahlung ist erst ab einem Betrag von 500 € möglich. So ergibt sich also eine gewisse Diskrepanz zur Mindesteinzahlung. Außerdem könnte man in der Libra Markets Bewertung bemängeln, dass in seltenen Fällen Auszahlungen erst nach 7-21 Werktagen abgeschlossen sind.

So kann man den Libra Markets Support erreichen

Der Kundendienst ist auf unterschiedlichen Wegen erreichbar. Libra Markets Erfahrungen zeigen, dass man von Mitarbeitern des Konzerns durchaus seriös behandelt wird. Besonders einfach geht eine Anfrage über das vorhandene Kontaktformular oder die klassische E-Mail. Wer noch schneller zu Antworten finden möchte, der sollte einen Blick in die FAQs werfen. Hier wurden viele Fragen bereits im Voraus beantwortet. Übrigens gibt sich Libra Markets ganz modern und ist somit auch in sozialen Netzwerken wie Twitter, Facebook und YouTube vertreten. So könnte man auch hier versuchen, den Kontakt herzustellen.

Flexibel bleiben mit der Libra Markets App

Eine eigene Libra Markets Android oder iOS App ist erst gar nicht notwendig. Der Web Trader lässt sich nämlich vollkommen problemlos auch auf mobilen Endgeräten abrufen. Möchte man also von unterwegs aus Positionen öffnen oder schließen oder einfach nur auf sein Konto zugreifen, dann kann man dies auch tun. Trotzdem ist es zu empfehlen, hierfür möglichst moderne Endgeräte, Smartphones oder Tablets zu verwenden, um möglichst sicher mobil handeln zu können.

Die Libra Markets Anmeldung Schritt für Schritt

Bereit für den globalen Forex-Markt? Um zum ersten Handelskonto zu kommen sind nur wenige Schritte notwendig. Im Übrigen gibt es verschiedene Account Typen, die auf die unterschiedlichen Anforderungen der unterschiedlichen Händler zugeschnitten sind.

  1. Schritt: Die Anmeldung

Die Libra Markets Anmeldung erfolgt über den orangefarbenen Button mit der Aufschrift „Anmelden“. Das sich öffnende Anmeldeformular erfordert die Eingabe des Namens, der Telefonnummer, der E-Mail-Adresse und die Vergabe eines Passworts. Um sein Live Handelskonto zu aktivieren, klickt man anschließend auf „Manage Accounts“. 

  1. Schritt: Die Verifizierung

Im nächsten Schritt muss die Identität bestätigt werden. Bevor nicht alle erforderlichen Dokumente eingereicht wurden, ist das Trading nicht möglich. Es ist ein Identitätsnachweis (Kopie des, Führerscheins, Personalausweises oder Reisepasses), ein Adressnachweis (z.B. aktuelle Versorgungsrechnung) und eine Kopie der Kreditkarte erforderlich.

  1. Schritt: Einzahlung

Nun kann es an die Einzahlung gehen. Die vorhandenen Methoden wurden bereits beschrieben (Kreditkarten, Debitkarten, Skrill, Neteller, Überweisung). Ebenfalls erwähnt wurde auch die Mindesteinzahlungssumme, die bei 250€ liegt.

  1. Schritt: Trading

Jetzt ist es endlich soweit. Es kann gehandelt werden. Über Buy und Sell Orders erteilt der Trader seine Aufträge und darf dann auf positive Entwicklungen hoffen. Gerade Anfänger sollten sich die Fortbildungsangebote genauer ansehen, um so bessere Entscheidungen treffen zu können. Gleichsam ist ein gesundes Risiko-Management empfehlenswert. So können auch risikoreichere Trades gewissenhaft abgeschlossen werden.

Fortgeschrittene Händler dürften sich mit den angebotenen Tools behelfen, die beispielsweise eine genauere Analyse der Charts ermöglichen. Libra Markets ist durchaus dazu geeignet konkrete Handelsstrategien zu entwerfen.

Entstehen Libra Markets Fees & Gebühren?

Die Libra Markets Bewertung – Das Fazit

Unsere Libra Markets Erfahrungen münden in einem positiven Fazit. Es handelt sich um einen seriösen Anbieter, Betrug ist unwahrscheinlich. Mit dem Broker kann man Forex und CFDs vergleichsweise einfach handeln. Trader können auf ein umfassendes Portfolio zugreifen, das mehr als 250 Handelsinstrumente aus den Kategorien Aktien, Forex, Rohstoffe, Kryptowährungen und Indizes umfasst.

Als Libra Markets Kunde genießt man Zugriff auf praktische Funktionen wie anpassbare Charts, personalisierte Beobachtungslisten, Risikomanagement-Tools, Nachrichtenfilter und vieles mehr. Zudem profitiert man von Expertenmeinungen und Marktanalysen, sowie Fortbildungs-Webinaren.

Auch das kompetente Support Team trägt zu einer guten Libra Markets Bewertung bei. So gelingt der Einstieg in das CFD- und Forex-Trading mit einer modernen Plattform

Eröffnen Sie ein Live-Konto bei Libramarkets    Eröffnen Sie ein Demo-Konto bei Libramarkets
Libra Markets Bewertung – Diese Erfahrungen kann man mit dem Forex- und CFD Broker machen Overall rating: 5 out of 5 based on 1 reviews.

Gut

★★★★★
5 5 1
Perfekt!
Name
Email
Review Title
Rating
Review Content